Brasilien Golf

Nachrichten brasiliansicher Golf-Verband (Teil2)

« zur Startseite

logo_CBG
Originaltext CBG – Übersetzt von Elisabeth Murray
Brasilien erhält eine Golf – Sonderauszeichnung in Spanien
(20.11.2009)
Undiscovered-Brazil1Am Donnerstag, den 19.11.2009, während des IAGTO-Awards Abendessens, das den Abschluss der IGTM 2009 in Málaga, der wichtigsten Golf Tourismus Messe der Welt, erhielt Brasilien die Auszeichnung zum “Noch-Unentdeckten-Golfreiseziel des Jahres 2010“ (Undiscovered Golfdestination of the Year 2010). Die Auszeichnung als Entdeckung des Jahres auf diesem Gebiet, ist eine der wichtigsten und zeigt das grosse Potenzial des brasilianischen Tourismus.
Bild: Jussi Jaakonkari – IGTWA-Präsident, Adriano Gomes – Tam-Viagens, Michael Nagy – Golf Corporate, Fernanda Hummel – Embratur, Klaus Kaiser – Teamtours, Peter Walton – IAGTO-Präsident und Matt Bell – Virgin Antlantic

Der Kampf war hart: Es gab 20 andere Konkurrenten, unter ihnen Deutschland, Costa Rica, Indien und die Schweiz. Diese Auszeichnung wird nun noch mehr den Golftourismus in Brasilien ankurbeln. Die Sportart ist, laut CBG,(Confederação Brasileira de Golfe) stark im Wachstum und man erwartet sich in den nächsten Jahren einen regelrechten Boom, speziell mit der Durchführung der Olympiade im Jahre 2016 in Rio de Janeiro, wenn diese Sportart nach 112 Jahren endlich wieder zu den Olympischen Spielen zurückkehrt.

Die Auszeichnung für die „Entdeckung des Jahres“, symbolisch präsentiert durch einen Kristallpokal, ist das Resultat der Wahlentscheidung von 100 Journalisten aus insgesamt 25 Ländern. Die Wahl wurde von der Internationalen-Golfreise-Berichterstatter-Gesellschaft (IGTWA – International Golf Travel Writers Association) organisiert.

Unter die Kriterien fallen: Qualität der Einrichtungen, Struktur, Aktivitaeten der Region, Klima, Gastfreundschaft und Kosten.
Die IGTM (Internationale klaus pokalGolf Tourismus Messe), eine Veranstaltung, die mit der Preisübergabe beendet wurde, wurde von der IAGTO (Gesellschaft der internationalen Golftourismus Veranstalter) organisiert. Diese Gesellschaft vereint mehr als 300 Spezialisten in 48 Ländern.

Brasilien wurde durch TAM Viagens, Nascimento Turismo, Teamtours Brasil, Golf Travel e Golf Corporate Brazil, die zusammen mit Golf Tur Mitglieder bei der IAGTO sind, vertreten.

Bild: Klaus Kaiser Teamtours Brasil mit Kristallpokal

Die Preisverleihung ist das Ergebnis von vielen Bemühungen seitens des nationalen Golftourismus Verbandes, der wiederum eng mit der CBG zusammenarbeitet und Reiseveranstalter, Golfplätze, Hotels und Fluggesellschaften in Zusammenarbeit mit Embratur vereint. Genau diese Zusammenarbeit zwischen Regierung und privaten Firmen hilft dem Land enorm, dieses als Golfreiseziel bekannt zu machen. Laut Embratur, wird angestrebt, dass das Land Brasilien als Weltreferenz im Golftourismus gilt, auch auf sportlicher Ebene, vor allem auch wegen der Teilnahme dieser Disziplin an den olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

brazil winner„Wir könnten uns keinen besseren Jahresabschluss vorstellen,“ meinte Rachid Orra, Präsident der CBG. Und meinte überdies: „Mit äusserster Zufriedenheit sehe ich, dass die Ernte im brasilianischen Golf nun Früchte trägt – nach jahrelanger Vorarbeit.“
Brasilien, als „Entdeckung des Jahres“, ist eine Anerkennung der Arbeit der letzten Jahre

Originaltext: CBG

Original – Übersetzung Klaus Kaiser
Olympiaunterstützung für Rio de Janeiro und den Golfsport (31.07.2009)
Die Jugendlichen des diesjährigen Südamerika Finale der Faldo Series unterstützen symbolisch eine Olympia Initiative. Mit ihren farbig bedruckten Handflächenunterschrieben sie an einer Wandmalerei mit der Überschrift “Rio 2016, Golf unterstütze ich“.
1faldo_mariogonzales_2009
Zusätzlich zu den Jugendlichen haben aber auch Erwachsene ihre Spuren hinterlassen, wobei besonderer Augenmerk auf Mario Gonzales, 86 Jahre gelegt wurde. Auch der grösste Golfer Brasiliens aller Zeiten befürwortet die Kandidatur von Rio de Janeiro um die Ausrichtung der Spiele 2016 sowie der Wiederaufnahme von Golf als Olympische Sportart.
2faldo_olympia_2009
Bevor die Siegerehrung des Südamerika-Finales der Faldo Series 2009 begann, wurde das Plakat von den jungen Golfern Luiz, Carlos, Pereira Martins und Souza, dem Leiter des Brasilianischen Olympischen Komitees (COB) und Monica Monteiro, Generalsekretärin für Tourismus, Sport und Freizeit in Rio de Janeiro präsentiert. Die Aktion war eine Premiere: “Es war das erste Mal, dass Vertreter der COB an einem Golf-Event in Brasilien teilnahmen“, sagte Michael Nagy von Golf Corporate Brasilien.

CBG,
golfe(a)cbg.com.br

Original – Übersetzung Klaus Kaiser
André Tourinho aus Rio de Janeiro ist Gewinner der Faldo-Series 2009 im Gavea GC (28.07.2009)
1faldoseries _tourinho_2009
Vom Anfang bis zum Ende: Der in Rio de Janeiro lebende Andrew Tourinho welcher vom ersten Turniertag an führte war auch schlussendlich der Gesamtsieger der Faldo Series Südamerika 2009.

Wegen der starken Regenfälle an den letzten 2 Tagen des Turniers konnte die letzte Runde nur mehr über12 Löcher gespielt werden. Somit beendete Tourinho das Turnier im Gavea GC mit insgesamt 186 Schlägen und einem Schlag Vorsprung auf den Vize-Champion Pedro da Costa Lima aus São Paulo.

Mit dem Sieg sicherte sich Tourinho die Beteiligung beim Faldo Series Weltfinale vom 25. bis 31.10.2009 im Itanhangá Golfclub, ebenfalls in Rio de Janeiro. Die Gewinner des Weltfinales in den allgemeinen Klassen (männlich und weiblich) können abschliessend an einem Turnier der European Tour teilnehmen. Die Gewinner der diversen Alterskategorien werden zusätzlich zur Faldo Series Asia Finale in Missions Hill, dem Megaressort von China mit 12 Golflätzen, eingeladen. Letztes Jahr gewann Raphael Becker aus São Paulo, welcher dadurch im Weltfinale in Costa do Sauipe in Bahia teilnehmen konnte.
2faldoseries_RJgavea_2009
Die weiteren Sieger in den diversen Alterskategorien waren folgende Spieler: Arthur Lang (17 – 18 Jahre), Juan Alvarez (14-16 Jahre), Melani Sisto (Frauen 17-21 Jahre) und Clara White Teixeira (Frauen bis 16 Jahre). Matheus Balestrini gewann die Kategorie bis 13 Jahre, welche zusätzlich vom Brasilianischen Golfverband/CBG ausgetragen wurde, jedoch nicht Bestandteil der Faldo Series war.
Die gesamte Rangliste finden sie hier.

Über die Faldo Series
Die Faldo Series ist eine Initiative des Briten Nick Faldo, Gewinner von 6 Major Turnieren und wurde vor 12 Jahren gegründet. In Brasilien wird das Turnier von Golf Corporate organisiert. Die Faldo Series Südamerika bekommt technische Unterstützung vom Brasilianischen Golfverband (CBG), des Südamerikanischen Golfverbandes und der Golfförderation des Bundesstaates Rio de Janeiro. Zusätzlich unterstützen auch der Gavea GCC, der Mogae (Macaè Öllmann Golf Association) und das Ministerium für Sport und Tourismus in Rio de Janeiro. Für die Turnierserie gibt es Weltranglistenpunkte und wird international von der European Tour, der PGA und der R&A, der höchsten Stelle im Golfsport unterstützt.

Die Faldo Series, welchen keinen finanziellen Profit macht, organisiert weltweit 30 Turniere für die rund 1200 besten Mädchen und Burschen dieses Planeten. Schlussendlich qualifizieren sich für das Weltfinale nur 80 Jugendliche welche unter anderem aus Ländern wie Großbritannien, Irland Rußland, Island und die Türkei kommen.
CBG
cgg(a)golfe.com.br

Anmerkung von Klaus Kaiser
Bei diesem Turnier in Gavea GC haben auch unser zwei, in Österreich studierende Brasilianer Daniela und Patrick Murray mit gespielt. Beide konnten sich bei den besten Jugendlichen von Südamerika sicher für den Finaltag qualifizieren, konnten aber schlussendlich nicht in dem Kampf um den Sieg in ihren Altersklassen eingreifen. Herzliche Gratulation für den 6. Rang (14-16 Jahre) von Patrick und dem 3. Rang (17-21 Jahre) von Daniela.

Mehr Informationen der Faldo Series 2009 finden sie auch unter der Internetseite von Nick Faldo.

Text Klaus Kaiser
Adilson Da Silva mit gutem Mittelfeldplatz im Golfclub Fontana bei Wien/Österreich (08.06.2008)
Nach einer solider ersten Runde mit 69 Schlägen (-2), erschien da Silva nach 9 weiteren gespielten Löchern bereits am Leaderboard unter den Top 10. leider konnte er diesen Erfolgslauf nicht ganz halten. Mit 2 Bogey gegen Ende der Runde beendete der Brasilianer den 2.Spieltag am erfreulichen geteilten 29. Rang und erreichte mit 5 unter Par locker den Cut (-2).
Durch die starken Regenfälle Anfang der Woche konnte das Turnier erst am Freitag starten und wird nur über 3 Runden gespielt. „Es ist erstaunlich in welch guter Qualität der Platz auch nach diesen grossen Regenfällen noch ist. Nach der langen Wartezeit am Freitag macht es jetzt richtig Spass hier zu spielen“, sagte Adilson bei einem kurzen Gespräch mit Klaus Kaiser.
Da Silva_Klaus Kaiser
In die Finalrunde, wo er wiederum von der 10 aus startet, handelt er ich gleich am ersten Loch ein Bogey ein, kann diese aber 4 Löcher später wieder ausgleichen. Nach einer längeren Par-Serie erspielte er sich am Loch 4, seinem 13.Loch, einem kniffligen Par 3 mit seitlichen und frontalen Wasser ein weiteres Birdie. Diesen Schlaggewinn musste er aber leider gleich wieder am folgenden Par 4 abgeben, welches er bereits am Vortag schon Bogey gespielt hatte. Beim seinem abschliessenden Par 5 konnte er dann doch noch einen Schlag gewinnen und beendete die Runde mit 70 Schlägen (gesamt 6 unter Par). Dies bedeutete schlussendlich den geteilten 38.Rang und Euro 8´190 Preisgeld.
Es gewann der der Inder Jeev Milka Singh mit einer makellosen Schlussrunde von 18 Par in Serieund einem Gesamtscore von 15nter Par, welches ihm ca. 217´000 Euro einbrachte.

Original – Übersetzung Klaus Kaiser
Brasilianer Gasnier qualifiziert sich für die US-Open (03.06.2008)
Der aus Rio de Janeiro stammende Phillipe Gasnier qualifizierte sich für die US-Open, dem zweiten Major-Turnier des Jahres. Gasnier spielte im Jupiter Hills Club eine 140 (69/71) und beendete das regionale Qualifikationsturnier von Florida auf dem 2.Platz, Es gewann der der Amerikaner Bobby Collins mit 138.

gasnier USopen quali2008Gasnier welcher bereits in der vorherigen ersten Qualifikationsphase für die US-Open, ebenfalls in Florida, bereits eine 72 spielte wird der erste Brasilianer sein welcher an einem US-Open teilnehmen kann. “Ich wusste dass es sehr selektiv sein wird und ich Par oder tiefer spielen muss um eine Chance zu haben, hätte aber nie geglaubt dass es so schwierig sein wird“, erzählte Gasnier Ricardo Fonseca, dem Kolumnisten der Internetseite des FPG (São Paulo Golf Federation).

Die US-Open finden dieses Jahr vom 09. – 15.Juni in Torrey Pines Golf Course in San Diego / Kalifornien statt. “Ich will versuchen, dort hin zu gehen und das Beste mit dieser Möglichkeit zu machen. In den letzten Tagen habe ich einen starken Druck, jetzt möchte ich versuchen etwas zu entspannen“, sagte Gasnier dem Journal Orlando Sentinel.
Dieses Jahr haben sich bei der USDA 8.930 Spieler für einen Startplatz bei der US-Open eingeschrieben. Schlussendlich haben circa 127 Spieler einen Startplatz.
Henrique Fruet
MTb Jornalismo

Original – Übersetzung Klaus Kaiser
Wissenswertes über die Nick Faldo Serie
(19.05.2008)
Vom 28. Juli bis 01. August wird der Itanhangá Golf Club die Südamerika-Finalisten der Nick Faldo Serie empfangen. Dieser weltweite Jugend Golf Wettbewerb wurde vor 12 Jahren vom Briten Nick Faldo, Gewinner von 6 Major-Turnieren, ins Leben gerufen. Brasilien ist für die nächsten 5 Jahre der Sitz der Faldo Serie Südamerika und wird von diesem Kontinent die besten Jugendlichen bis 21 Jahren empfangen.
Das Turnier in Itanhangá wird vom Brasilianischen Golf Verband unterstützt und vom Golfverband Rio de Janeiro organisiert. Für das über 54 Löcher ausgetragene Turnier werden mehr als 100 Spieler und Spielerinnen erwartet. Die Faldo Serie, welche nicht gewinnorientiert ist, realisiert 30 Turniere pro Jahr in denen weltweit bis zu 1.200 Burschen und Mädchen zwischen 11 und 21 Jahren teilnehmen. Nur 60 Jugendliche weltweit können sich für das prestigeträchtige grosse Faldo Series Grand Finale, welches dieses Jahr in Spanien stattfindet, qualifizieren.
nick faldo
Nick Faldo mit SchülerinWährend des Finales haben die besten Jugendlichen die Möglichkeit Nick Faldo persönlich kennenzulernen. Das Turnier wird von der European Tour, der PGA und der R&A unterstützt und es werden auch Punkte für die R&A – Weltrangliste vergeben.
Das komplette Programm des Südamerika-Finales im Itanhangá Golf-Club finden sie hier.
CBG
MTb Jornalismo

CBG News
Original – Übersetzung Klaus Kaiser
Rocha steigert sich in Europa (17.05.2008)
Der aus São Paulo stammende Alexandre Rocha beendete die Piemonte Open in Italien am geteilten 12.Rang und verbessert sich dadurch um eine Position in der Europäischen Challenge Tour Wertung. Bis zum abschliessenden Samstag spielte Rocha an den 4 Turniertagen 281 Schläge (– 7 unter Par). Das Turnier wurde an 2 verschiedenen Clubs ausgetragen, im Circolo Golf Torino und im Royal Park GCC. Im letzteren Golfclub spielte Rocha am Freitag seine beste Runde im Turnier, eine 64 oder – 8 unter Par.
Das Turnier gewann der Engländer Seve Benson mit 269 Schlägen (–19 unter Par) und er erhielt dafür eine Siegprämie von 24.000 Euros. Rocha wurde mit 2´400 Euros entschädigt und verbesserte dadurch vom 4. auf den 3.Rang in der Europäischen Challenge Tour Wertung.
Hier finden sie die komplette Turnier-Rangliste.
Henrique Fruet
MTb Jornalismo

CBG News
Übersetzung Didi Niederkofler
Faldo Series kommt nach Brasilien (O5.04.2008)
Mit der Unterzeichnung der notwendigen Vereinbarungen für die Durchführung der Faldo Series von 28. Juli bis 01. August in Rio de Janeiro hat der brasilianische Jugendgolfsport vergangenes Monat einen wichtigen Schritt in Richtung weltweiten Bekanntheitsgrad getan. Faldo Series ist ein Jugendturnier, das seit 12 Jahren weltweit ausgetragen wird. Der britische Champion Nick Faldo, Gewinner von 6 Majors führte dieses Turnier ein. Die Organisation und Abwicklung des Turniers bekommt die Unterstützung des brasilianischen Golfverbandes sowie des Landesverbandes von Rio de Janeiro.

Nach den Worten des Direktors der Faldo Series, Kerry McDonald, der vor kurzen im Lande war, wird Brasilien die Austragungsstätte der Faldo Series für die nächsten 5 Jahre in Südamerika sein. Das bedeutet, dass die besten bis zu 21 Jahre alten Golfspieler Lateinamerikas das Finale auf den hiesigen Plätzen bis 2012 bestreiten werden.

Faldo Series Südamerika findet von 28.juli bis 01.August im Itanhangá Golf Club statt. Man rechnet mit einer Teilnahme von über 100 Spielern, die eines der wichtigsten Golfturniere der Welt spielen werden. Das Turnier erstreckt sich über drei Tage insgesamt auf 54 Löcher. Das Teilnehmerfeld wird in verschiedenen Altersklassen eingeteilt: Männerklassen bis 15, bis 16, bis 17 und bis 18 Jahre. Die weibliche Klasse geht bis 18 Jahre. Die Allgemeine Klasse ist gemischt bis 21 Jahre.

Eine Woche vor dem Turnier haben die Jugendlichen auch die Gelegenheit Vorlesungen der Mannschaft Faldos, seinen Trainern zu besuchen. Es wird auch noch dazu ein spezieller Golfunterricht für die jungen Schüler der Golfschulen Itahangá und Japeri, sowie ein Mini Faldo Series Turnier für Kinder bis zu 12 Jahren angeboten. Weiters veranstaltet der Club einen Tag der offenen Tür für alle Schulen Rio de Janeiros, damit der erste Kontakt zum Golfsport entsteht.

“Ich bin sehr glücklich, dass die Faldo Series nun auch in Südamerika statt finden. Ich hoffe, dass die Golfer Südamerikas mit dieser einzigartigen Erfahrung der Faldo Series auch einen Benefiz mitnehmen können. In den letzen Jahren konnten wir einige neue Talente entdecken. Weiters hoffen wir, dass wir durch die Faldo Series die jungen Golfer diese Region unterstützen können, die Aspekte dieser großartigen Sportart zu verstehen.“ sagt Nick Faldo.

“Wegen der Größe und dem gigantischen Potential hat man Brasilien gewählt. Es entwickelt sich schon zu einem respektiven Golfziel und dabei wächst der Sport und die Industrie. Zusätzlich ist die Unterstützung durch den brasilianischen Golfverband und der Landesverbände für die Durchführung des Turniers von fundamentaler Bedeutung.“ Sagt McDonald nach dem Meeting im Büro des CBG (Brasilianischer Golfverband). Faldo Series ohne lukrativen Hintergrund realisiert jährlich 30 Turniere mit rund 1200 weiblichen und männlichen Teilnehmern im Alter von 11 bis 21 Jahren. Nur 60 Spieler davon qualifizieren sich für das Faldo Series Grand Final, das dieses Jahr in Spanien ausgetragen wird. Die qualifizierten Spieler haben neben der Finalrunde auch die Möglichkeit Nick Faldo persönlich kennen zu lernen. Das Turnier wird auch mit Punkten im Ranking der R&A gewertet und unterstützt durch die European Tour, PGA und der R&A.

“Brasilien fühlt sich geehrt der Austragungsort eines so wichtigen Turniers sein zu dürfen, dass nur zum Wachstum der jungen Golfer und zu zukünftigen Champions beitragen kann. Faldo Series wird die Aufmerksamkeit des Golfsport auf Brasilien und Südamerika lenken.” sagt Álvaro Almeida, Präsident der CBG. “Für die Entwicklung des Golfsports unter den Jugendlichen und brasilianischen Kindern ist diese Initiative extrem wichtig, woher die zukünftigen Champions stammen werden.“ Sagt J.J. Barbosa, Vize-Präsident und technischer Leiter der CBG.

“Sicherlich wird diese Veranstaltung den Golfsport in Südamerika auf höherem Standart bringen. Wir sind auch davon überzeugt, dass die Faldo Series auch eine Anstieg des Golfsports unter den Jugendlichen bewirkt.“

Japeri – Kerry Mc Donald, Direktor der Faldo Series, hat bei seinem Rio de Janeiro Besuch die Gelegenheit genützt den Golfclub Japeri den ersten öffentlichen Club kennen zu lernen. „Es war eine unvergessliche Erfahrung die Begeisterung der jungen Leute zu beobachten. Man sieht sofort, dass alle mit Freude beim Golfunterricht dabei sind und ihre Möglichkeiten voll ausnützen um ihr Bestes zu geben. Durch diese Arbeit werden sicher noch einige erfolgreiche Geschichten geschrieben. Ich hoffe, dass einige diese jungen Spieler aus Japeri auch auf der Faldo Series teilnehmen werden,“ bestätigt Mc Donald, der gleichzeitig den Platz lobt und Vicky White, Präsident des Golfverbandes aus bundesstaatlicher Ebene FGERJ und des Golfclubs Japeri, mit den Worten: “Die Grüns dieses Platzes sind im gleich gutem Zustand, wie alle Grüns die ich heuer schon gesehen habe. Der Platz ist sehr schön und gut gepflegt durch geschultes Personal.
Ein Bericht von Henrique Fruet
MTb Jornalismo

CBG-News (24.03.2008)
Übersetzung Didi Niederkofler
CBG hat 50.Geburtstag
aniversario.jpg Unter Beisein von Jesse Rinehart Jr. wurde am 26 März 1976 der brasilianische Golfverband CBG gegründet. Dieser neue Verband ersetzte die 1958 in Rio gegründete brasilianische Golfsportvereinigung (ABG).
Die Gründungsmitglieder der ABG waren Seymor G.Marvin, Oswaldo Aranha Filho und Craslos Borges. Die ABG wurde gegründet um die Voraussetzungen zu schaffen, dass Brasilien als Mannschaft beim ersten Länderturnier der Welt teilnehmen durfte. Das Turnier veranstaltete der Royal&Ancient Golf Club St. Andrews und die United States Golf Association.

Carlos Borges war der erste Präsident der ABG und Seymour übernahm die Position des Vizepräsidenten. Zwei Jahre danach verlegte der damalige Präsident Júlio da Cruz Lima den Sitz der ABG nach São Paulo, da dieser Bundesstaat die meisten Golfplätze zählte. Im Jahre 1960 kam es zum Zusammenschluss der beiden Bundesstaaten Rio de Janeiro und Guanabara, dadurch entstand ein dritter Landesgolfverband und die ABG wurde zum Dachverband der Bundesstaaten São Paulo, Rio Grande do Sul und Rio de Janeiro.

Jesse Rinehart Jr. übte das Amt des Präsidenten der CBG bis zum Jahre 1979 aus. Seine Nachfolger waren Luiz Nardy, Hélio Andrade, Luiz Arthur Caselli Guimarães, Waldir Ribeiro de Lima, D. Eudes de Orleans und Bragança, Luiz Arthur Caselli Guimarães Filho, Pedro Cominese und Álvaro Almeida der derzeitige Präsident.

Der Brasilianische Golfverband CBG zählt heute acht Unterverbände:
São Paulos – Federação Paulista de Golfe
Rio de Janeiro – Federação de Golfe do Estado do Rio de Janeiro
Paraná – Federação Paranaense de Golfe
Rio Grande do Sul – Federação Riograndense de Golfe
Minas Gerais, Distrito Federal, Espirito Santo, Bahia, Pernambuco – Federação Centro-Oeste/Nordeste de Golfe
Rio Grande do Norte – Federação Norte de Golfe
Pernambuco – Federação Pernambucana de Golfe
Bahia – Federação Baiana de Golfe
CBG
MTb Jornalismo

News (24.03.2008)
Übersetzung Klaus Kaiser
Ein weitere Brasilianer mit Top-Ergebnis bei der European-Tour
Adilson Da SilvaAdilson da Silva
Mit dem geteilten 15.Rang bei dem Madeira Islands Open in Portugal von 20. – 23.03.2008 konnte mit Adilson da Silva ein weiterer gebürtiger Brasilianer ein Top-Ergebnis bei der European-Tour erreichen. Das Turnier war geprägt von stürmischen und regnerischen Unterbrüchen, man könnte meinen nicht gerade ein Wetter für einen sonnenverwöhnten Brasilianer.
Mit einem Zwischenstand von -5 unter Par und den 4.Zwischenrang nach 2 Spieltagen schaffte er, in dieser Saison bei 4 gespielten Turnieren bereits zum dritten Mal, sicher den Cut. Am Sonntag startete er mit sehr guten Chancen auf einen absoluten Spitzenplatz im drittletzten Flight mit dem Deutschen Sven Strüver und dem Engländer John Bickerton in seine Finalrunde. Nach einem schnellen Birdie beim ersten Par 5 an der 3, folgten bis zur Bahn 10 leider 5 bittere Boogies, die im zeitweise aus den besten 30 Rängen warf. Mit 2 Birdies und die restlichen Löcher fehlerfrei mit Par konnte er mit einer 74-Runde und einem Gesamtscore von -5 unter par (71/68/70/74) noch lukrative Euro 8.828 auf sein Konto gutschreiben lassen.

Die komplette Turnierrangliste finden Sie hier.
Insgesamt stehen bei Adilson da Silva nun bereits Euro 18.294 und somit Rang 187 bei der European-Tour zu Buche. Gemäss offizieller Weltrangliste ist er nun mit Rang 339 auch der Bestplazierteste Brasilianer.

News (13.03.2008)
Original – Übersetzung Klaus Kaiser
Büro für den Brasilianischen Golftourismus mit grossen Elan
Mit ausgewählten Medienvertretern wurde am Mittwoch den 12.Juni im World Trade Center von São Paulo, der 3-tägige Kongress zur Vorstellung der Strategie und Zielsetzungen vom Büro des Brasilianischen Golftourismusverbandes (BBTG) eröffnet. Mit anwesend waren unter anderem Alvaro Almeida (Präsident des Brasilianischen Golfverbandes), Albert Gauss (BBTG-Koordinator), José Luiz Cunha (Direktor vom Tourismusverband Embratur), Michael Nagy (BBTG Tourismus-Direktor). sowie auch der Engländer Peter Walton, Präsident der Internationalen Vereinigung der Golf Touroperator (IAGTO), einer der grössten Organisationen im Golftourismus.

Die IAGTO, mit ihren mehr als 1100 Mitgliedern, repräsentiert 85% des Golftourismusmarktes (Reisebüros, Veranstaltern, Hotels, Resorts und Fluglinien) welcher 30 Milliarden USD im Jahr umsetzt. “Es ist einer der lukrativsten Märkte der Welt und der Grossteil der Golfer sucht neue Golfregionen.“, berichtet Walton. Der Golfer gibt durchschnittlich 50 – 100% mehr für seinen Urlaub aus als ein konventioneller Reisender.

Walton informiert, das Brasilien bereits das weltweit achte Land ist, welche die Mithilfe der IAGTO in Anspruch nimmt. Die IAGTO wird, mit Studien sowie mit Informationen des Golfmarktes, den Brasilianischen Golftourismusverband und ihre Mitglieder unterstützen. Walton offeriert dem Tourismusverband Embratur im März beim IAGTO Nationenkongress anwesend zu sein und so die Werbemöglichkeiten einer Region kennenzulernen. “Brasilien ist von Natur aus eine Golfregion“, sagt Walton.

José Luiz Cunha, Direktor des Tourismusverbandes Embratur:“Golf ist ein Segment welches wir aktiv bearbeiten möchten. In Verbindung mit Kultur- oder Geschäftsreisen hat Brasilien eine Vielzahl von Möglichkeiten dies mit Golf zu verbinden. Unser Ziel ist es, das die Touristen in Brasilien länger bleiben und mehr konsumieren. Der Golfer passt dabei perfekt in dieses Profil.“
Alvaro Almeida, Präsident des Brasilianischen Golfverbandes:“Das Abkommen mit Embratur wird uns eine bedeutende Steigerung des Golftourismus in Brasilien bringen. Wir sind davon überzeugt, dass die neue Marke uns ein sehr gutes Ergebnis bringt und uns neue Möglichkeiten bringt.“
Zur Steigerung der Anzahl internationalen Golfreisenden nach Brasilien, unterzeichnete der Brasilianische Golfverband und der Tourismusverband den bisher in der Sportgeschichte von Brasilien grössten Werbevertrag für Golftourismus. Im Laufe des Jahres werden verschiedene Aktionen in mehr als 10 Ländern durchgeführt. Dafür werden insgesamt R$ 800.000 (ca. 300.000 Euro) zu Verfügung stehen.

Das Programm beinhaltet Internationale Werbeaktionen, Ausbildungen und Schulungen, sowie eine eigene Marktforschung über den Golftourismus in unserem Land. All diese Aktionen sind wichtig für die Entwicklung dieses Sports in Brasilien und stärkt alle Beteiligten, wie Verbände, Clubs, Spieler und Tourismusunternehmen welche mit Golf in Brasilien involviert sind.
Im internationalen Markt werden speziell die Länder bearbeitet, welche einen grossen Anteil an Golfer haben und direkte internationale Flugverbindungen zu Brasilien anbieten.

Es beinhaltet:
Produktion von Werbematerial wie Videos, Prospekte, Golfführer und kleine Geschenke

Durchführung einer “Brasilianischen Nacht“ im Ausland für Persönlichkeiten und Führungsleute des internationalen Golfsports.

Verbreitung von golfspezifischen Presseunterlagen

Aktualisierung und Wartung der Internetseite mit Übersetzungen in 3 Sprachen, sowie Gestaltung eines neuen geschützten Teil mit Informationen für Mitglieder und eines regelmässigen Newsletter Schulung der lokalen Agenturen zur Durchführung der Inspektionsreisen (Fam.Trips)

Entwicklung von Marktforschungsunterlagen über den Golftourismus in Brasilien

Am Donnerstag den 13. März werden die Mitglieder des Brasilianischen Golftourismusverbandes die Möglichkeit haben, den Strategieplan im Detail kennenzulernen und zu diskutieren.

Am abschliessenden Freitag gibt es dann eine Präsentation für Hoteliers und neuen Golfplatzinvestoren. Ausserdem wird zu diesem Anlass auch das neue Markenlogo vom Brasilianischen Golftourismusverband vorgestellt.

In diesen 3 Tagen bis 14. März werden Führungsleute von Verbänden, Hotels, Fluglinien, Funktionäre und Direktoren von Embratur sowie Journalisten, Repräsentanten von Golfclubs und Hotels im World Trade Center Hotel zirkulieren.

Der Event wird mit Unterstützung von TAM-Viagens und dem World Trade Center (WTC) durchgeführt.

CBG-News (09.03.2008)
Original – Übersetzung Klaus Kaiser
Rocha AlexandreRocha beendet Turnier der European Challenge Tour auf dem 3.Platz
Der Brasilianische Golf-Pro Alexander Rocha (vom Golfclub São Fernando in São Paulo) beendet die Kenia Open am geteilten 3.Rang. Das Turnier zählte zur Wertung der European Challenge-Tour. Rocha benötigte 277 Schläge (72/68/70/67) oder 7 Schläge unter Par, gleichviel wie der Spanier Rafael Bello. Beide erhielten dafür 11.700 Euros Prämie, dies sind ca. 30.200 R$ (Brasilianische Reais).

Die 3. Runde beendete Rocha an der 12.Position. Speziell die letzten 7 Löcher vom Karen Country Club in Nairobi am Samstag ebneten ihm mit 2 Birdies und einem Eagle dieses gute Ergebnis. Der Sieger des Turniers war der Engländer Iain Pyman, welcher 272 (-12) spielte und dafür einen Scheck von Euro 28´800, umgerechnet ca. 74.500 R$ in Empfang nehmen konnte. Den 2.Rang belegte der Österreicher Thomas Feyersinger mit 275 Schlägen (-9).

Gasnier Philippe

Auch der aus Rio de Janeiro stammende Phillippe Gasnier, nahm an diesem Turnier teil und erreichte mit einer Schussrunde von 73 und dem Gesamtscore von 284 (72/68/71/73) den geteilten 26.Platz.

Die komplette Turnierrangliste finden sie hier.

 

zurück zu Seite 1 | weiter zu Seite3